Quicktipp Homeoffice: viel Vertrauen, ein bisschen Kontrolle

Die große Angst von zahlreichen Führungskräften: ich sehe meine Kollegen im Homeoffice nicht, das heißt, ich kann nicht kontrollieren, ob sie arbeiten.

Das versteh ich nicht so richtig, denn: wie kontrolliert eine Führungskraft im Büro den Fortschritt?

Dass die Mitarbeiter 8 Stunden im selben Raum oder Gebäude wie ihr Chef verbringen, heißt ja noch lange nicht, dass da gearbeitet wird.

Auch im Büro lauert der Ablenkungsteufel überall: Slack, E-Mails, Geburtstagsrunden, Plausch an der Kaffeemaschine, never ending Meetings ohne Ergebnis…

Die Ablenkungen sind also im Büro wie im Homeoffice vorhanden.

Die Frage müsste eher lauten: wie kann der Arbeitsfortschritt generell kontrolliert werden, ganz unabhängig davon, von wo aus der Mitarbeiter arbeitet?

Gute Voraussetzungen für effektive Arbeit im Homeoffice wie im Büro schaffst du durch die folgenden 3 Maßnahmen:

1. Die Verantwortlichkeiten, wer was vorantreibt und übernimmt, müssen klar sein. Hier habe ich beschrieben, wie du für klare Verantwortlichkeiten sorgst.


2. Ziele und Prioritäten müssen bekannt sein.

3. Es muss regelmäßig abgeklopft werden, wie es um den Arbeitsfortschritt steht. Entweder übernimmt dies die Führungskraft im 1:1 und/oder es gibt Teammeetings zum Status Quo. Wie du genau vorgehst, findest du im Artikel „Kontrolle von Mitarbeitern – meine 5 besten Tipps“.


Foto Janett Dudda
Hi, ich bin Janett.

Ich bin Psychologin, Psychotherapeutin und Chef-Flüsterin.

13 Jahre lang war ich selbst Führungskraft, sowohl im Startup als auch im 100 Mio €-Business. Während dieser Zeit habe dabei allerhand getestet, gelernt, wieder verworfen und optimiert.

In meinen Coachings gebe ich nun genau das weiter: ich unterstütze Gründer und Unternehmer auf ihrem Weg vom Freund zum Chef und helfe ihnen, effektiv und harmonisch mit ihren Teams zu arbeiten.

Gern helfe ich auch dir! Nimm Kontakt auf: jd@janettdudda.de

Herzlichst, deine Janett

6 Comments

Leave A Response

* Denotes Required Field